Das junge Orchester NRW

Das junge Orchester NRW ist ein Teil des großen musikalischen Ensembles, das beim Pop-Oratorium Luther für Gänsehautfeeling sorgt.

Seit 30 Jahren bietet das junge orchester NRW (djoNRW) begabten Schülern, Studenten und jungen Berufstätigen die Möglichkeit zum Zusammenspiel in einer hochqualifizierten Besetzung. Das Orchester wird von seinem Gründer Universitätsmusikdirektor Ingo Ernst Reihl dirigiert.

Das junge orchester NRW untersteht keiner Institution, sondern ist eine Gemeinschaft von Menschen, die der Wunsch verbindet, in vielfältiger Weise zu musizieren. Das Bestreben, sich sowohl bekannten als auch selten gespielten Werken zu widmen, hat sich bewährt. Die regelmäßige Zusammenarbeit mit Chören aus NRW und Solisten unterschiedlicher Nationen, ermöglicht es dem djoNRW nun schon seit vielen Jahren, sein Repertoire um große Oratorien zu erweitern.

Zahlreiche Solisten nutzten bereits mehrfach die Möglichkeit, mit dem jungen orchester NRW aufzutreten. Hierzu zählten in den vergangenen Jahren vor allem der Pianist Carl Wolf aus der Meisterklasse Krystian Zimermans, die Geigerinnen Annette Walther (Mitglied des Signum Quartetts), Pia Grutschus und Kathy Kang, Meisterschülerin an der Manhattan School of Music bei Pinchas Zukerman und der israelisch-amerikanische Cello-Virtuose Amit Peled.

2010 feierte das Orchester unter der Schirmherrschaft Dr. Fritz Pleitgens und der RUHR.2010 Kulturhauptstadt Europas sein 25-jähriges Bestehen. Neben großen Jubiläumskonzerten gestaltete das junge orchester NRW den Orchesterpart bei der Uraufführung des Pop-Oratoriums „Die 10 Gebote“ von Dieter Falk und Michael Kunze.

Auch die Aufführung der monumentalen „Alpensinfonie“ von Richard Strauss im Mai 2014 stellte einen Höhepunkt in der Geschichte des jungen orchesters NRW dar.

2015, im Jahr seines 30jährigen Bestehens, führte das Orchester in Verbindung mit einem großen Chorprojekt die 9. Symphonie von Ludwig van Beethoven auf. 

Das junge Orchester NRW war in den letzten Jahren zu Gast bei der „KiS-Charity-Gala“ in Düsseldorf und der „Hope-Gala“ im Schauspielhaus Dresden. Außerdem widmete es sich verschiedenen multimedialen Projekten, bei denen Musik und Video verschmolzen sind und das Orchester aus neuen Perspektiven erfahrbar gemacht wurde.

Weitere Infos

Denke daran, dass du nicht allein kniest und da stehst, sondern die ganze Christenheit gemeinsam mit dir und du unter ihnen in einmütigem, einträchtigem Gebet.

Martin Luther

Facebook Icon
YouTube Icon

News

22.02.2017 Werde Teil der Creativen Kirche

Wir suchen ab sofort zur Unterstützung des Teams einen/eine Projektleiter/in Jugendchorarbeit (SoulTeens) in Teilzeit!

mehr

21.02.2017 Großes Medienecho auf das Pop-Oratorium Luther

Eine Auswahl an TV-, Radio-, und Zeitungsbeiträgen über das Pop-Oratorium Luther

mehr

20.02.2017 FSJ bei der Stiftung Creative Kirche

Zur Vorbereitung des 9. Internationalen Gospelkirchentags 2018 suchen wir für die Geschäftsstelle in Witten einen Interessenten für ein FSJ / BFD

mehr

15.02.2017 500 Chöre Challenge erreicht erstes Etappenziel!

5.000,- Euro an Spendengeldern ersungen!

mehr

Newsletter

HerrFrau
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Unser Partner